Loslassen und (neu) finden!

Loslassen und (neu) finden!

6 teiliger Workshop mit Elementen aus der achtsamen Körperarbeit (Eutonie, Achtsamkeitsyoga, MBSR, Konzentrative Bewegungstherapie) mit Nina Petrik

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen

Zeit & Ort

06. Apr., 18:15 – 19:45 MESZ

panda - Atelier für Qigong und Musik, Lindengasse 11, 1070 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

Zeit: Jeden 2. Mittwoch von 18:15 -19:45 (Einlass 18:00 Uhr) 

Termine: 9.2. - 23.2. - 9.3. - 23.3. - 6.4. - 20.4. (Einstieg jederzeit möglich, Verlängerung bis Ende Juni ebenfalls möglich) Kosten: € 210,- (im Voraus zu zahlen)

WICHTIG!!! 

(1)  Wenn Sie an dieser Gruppe teilnehmen möchten, dann bitte ich Sie, mir ein Mail zu schreiben: praxis.petrik@gmail.com. Ich werde mich mit Ihnen in Verbindung setzen 

(2)  Die Gruppengröße ist max. 6 Personen. 

(3)  Voraussetzung an der Teilnahme ist ein gültiges Impfzertifikat, ein negativer PCR-Test und dieBereitschaft während der Gruppe eine FFP2-Maske zu tragen.

„Gedanken bringen uns nicht weiter. Entwicklung findet in der Stille statt. Die Schöpfung braucht Ruhe, sonst wird sie Erschöpfung.“ (unbekannt)

Loslassen und neu finden!

Was uns festhält oder gar blockiert, schlägt sich nicht nur mental, sondern auch körperlich in sogenannten Tonus-Fixierungen nieder.

Tonus-Fixierungen zeigen sich

  • In der Überspannung: Verspannter Nacken, Bruxismus/Zähneknirschen, Tinnitus, Schmerzen, das Gefühl im Leben fest zu stecken
  • In der Unterspannung: z.B. Depressionen, Antriebslosigkeit, Ideenlosigkeit.
  • Und selbst eine Fixierung im mittleren Bereich schneidet uns vom vollen Spektrum unserer Möglichkeiten ab. Es ist dann halt alles so „so lala“.

In dieser fortlaufenden Gruppe lernen Sie auf der körperlichen Ebene Fixierungen und Blockaden loszulassen. Das kann hilfreich sein, um alte Bewegungs- oder Denkmuster aufzulösen, es fördert die Entwicklung von Innen-Raum, eine Voraussetzung, um in sich das Gefühl von Lebendigkeit entstehen zu lassen und neue Wege des Seins zu (er)finden. Mit Gegenständen wie Bällen, Seilen, Bambusstäben, lernen Sie Ihren Körper in der Stille und in der Bewegung immer wieder neu kennen. Das verbesserte Körperbewusstsein kann sowohl den kreativen Ausdruck fördern als auch die Regenerationsfähigkeit, z.B. im Leistungssport, erhöhen.

Ist diese Gruppe etwas für mich?

  • Sie wünschen sich mehr Lebendigkeit, Kreativität und Gelassenheit?
  • Sie möchten sich in Ihrem Körper mehr zuhause fühlen? 

Die achtsamen Körperangebote in diesem Workshop können Sie auf Ihrem Weg ein gutes Stück weiterbringen, denn der Körper ist immer Ort des gesamten seelischen Geschehens. Sie lernen auf der körperlichen Ebene Ihre Blockaden zu lösen und werden staunen, dass sich dadurch auch seelisch einiges bewegen lässt.Wir arbeiten nicht nur an den Tonus-Fixierungen und körperlichen Blockaden, sondern ganz allgemein an der Entspannungsfähigkeit Ihres Körpers.

Zu den Methoden:

Eutonie – Gerda Alexander: Eu-Tonus heißt übersetzt „Wohl-Spannung“ und ist eine Körpertherapiemethode, die die Tonusregulierung im Körper beeinflusst. Was zu fest und überspannt ist, darf sich lösen, was zu schwach und spannungslos ist, darf sich beleben.

Achtsamkeitsyoga: Achtsamkeitsyoga wurde im Rahmen der Mindfulness-Based Stress-Reduction (MBSR) – Bewegung in Amerika entwickelt. Es ist ein sehr sanftes Yoga, das besonders auf das genaue Erspüren des Körpers in Bewegung Wert legt.

Konzentrative Bewegungstherapie (KBT): KBT ist eine Psychotherapiemethode, die den Körper als Ausdruck des gesamten seelischen Geschehens anerkennt. Eine spezielle Form der KBT ist die strukturierte K